KRM Physio

Physiotherapie umfasst die physiotherapeutischen Verfahren der Bewegungstherapie sowie die physikalische Therapie. Physiotherapie nutzt als natürliches Heilverfahren die passive und aktive Bewegung des Pferdes und den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen.
Ein Physiotherapeut startet auch mit der Ganganalyse ihres Pferdes und begutachtet im Anschluss daran die Gelenke und Muskeln während einer passiven Bewegung. Im Gegensatz zum Osteopathen versucht er dann aber im Anschluss an diese Befundung durch die Behandlung der Muskeln die natürliche Bewegung des Pferdes wieder herzustellen. Dabei greift er gerne auch zu Hilfsmitteln wie “Wärmeanwendungen”, Reizstrom, usw.

Die Probleme im Bewegungsapparat, häufig verursacht durch Fehl-, Über- oder Unterbelastung, sind in ihrer Ausprägung mannigfaltig und können von einem guten Pferdephysiotherapeuten schon frühzeitig erkannt und oft präventiv behandelt werden. Aber auch begleitend zu schulmedizinischen Behandlungen oder nachsorgend nach operativen Eingriffen setzt die Tierphysiotherapie erfolgreich an.

Als Pferdephysiotherapeut ist Ihr Augenmerk gezielt auf einen physiologisch korrekten Bewegungsablauf des Pferdes gerichtet. Denn nur so kann es sich schmerzfrei und gesund bewegen und in Harmonie mit sich selbst und dem Reiter arbeiten. Abweichungen im Bewegungsablauf erkennen Sie mit Ihrem geschulten Auge. Durch feinfühliges Ertasten von muskulären Veränderungen, Verhärtungen oder Verklebungen der Faszien können Sie das Problem genau diagnostizieren und die optimale Therapieform für das Pferd auswählen.